410 fw 06 bild 1 1

Für Kinder ab ca. 3 Jahren

 

Nachwuchs bei der Feuerwehr. Das ist sehr wichtig – und das passende Kinderfahrradmotiv auch. Alle klassichen U- und Wave-Type Rädchen sind mit einem kleinen Transportbehälter am Lenker ausgestattet. Hier findet sicherlich das eine oder andere Hilfsgerät seinen Platz.

 

Die klassischen FEUERWEHR Kinderfahrräder haben Aluminiumfelgen, Gepäckträger und zur optimalen Anpassung an die jeweilige Körpergröße einen verstellbaren Sattel und Lenker. Die kleinen 12″ und 14″  FEUERWEHR Kinderfahrräder mit dem klassischen und tiefen U-Type-Rahmen sorgen für einen sehr sicheren und bequemen Auf- und Abstieg. Die  größeren 16″ und 18″ Kinderräder sind durch den Wave-Rahmen (mit dem Querrohr) stabilisiert. Serienmäßig vollwertig und sicher ausgestattet – mit allem was ein gutes Kinderfahrrad ausmacht: • Rücktrittbremsnabe• Alu-Vorderradbremse (V-Brake bei 16″ und 18″) 

• Front- und Rückreflektor

 • Glocke, Vorbaupolster• rundum geschlossener Kettenkasten• Kantenschutz an den Schutzblechenden• Tretlager „DINKY“ von THUN (Made in Germany) So finden Sie die richtige Kinderfahrradgröße
 Eine geeignete Kinderradgröße kann sich nicht nur nach dem Alter des Kindes richten.
Beim Kinderfahrrad ist die Auswahl der richtigen Größe sehr wichtig. Die Zuordnung des Alters mit der Radgröße (Felgendurchmesser) gibt nur einen ersten Anhaltspunkt. Die Rahmenhöhe spielt in der Regel erst bei den größeren Fahrrädern eine Rolle.
Auch die Zuordnung der Größe des Kindes mit einer Radgröße ist nicht immer optimal und spiegelt nur eine gewisse Orientierung wider. Wichtig ist die Schrittlänge Jedes Kind muss sich auf dem Fahrrad von Beginn an sicher fühlen und mit beiden Füßen an den Boden kommen! Die passende Größe wird am besten mithilfe der Schrittlänge bestimmt. Die Schrittlänge messen Sie, wenn Ihr Kind (vorzugsweise ohne Schuhe) gerade mit dem Rücken an einer Wand steht. Messen Sie dann mit einem Zollstock oder Maßband die Innenbeinlänge (= Schrittlänge) vom Schritt bis auf den Boden. Sicher unterwegs sein

Bitte machen Sie nicht den Fehler und kaufen ein zu großes Kinderfahrrad. Kinder dürfen sich von Beginn an nicht unsicher beim ersten Radeln fühlen, denn sonst verlieren sie schnell die Freude an ihrem neuen Fahrrad. Im Normalfall reicht der Stand auf dem Fußballen aus. Dann kann die Schrittlänge ca. 2 cm (beim 12″ Rad) bis maximal 4 cm (beim 18″ Rad) niedriger als die angegebene Sitzhöhe sein. Bei den jüngsten, ungeübten oder „vorsichtigen“ Kindern ist es durchaus ratsam, dass Bodenkontakt beim Sitzen auf dem Sattel beidfüßig über die ganze Sohle erfolgen kann. Sobald die ersten Fahrten sicher sind, kann durch eine etwas höhere Einstellung optimiert werden.

Für eine längere Nutzungszeit lassen sich Lenkerhöhe und -Neigung sowie der Sattel einstellen. Die maximale Sitzhöhe kann der jeweiligen Produktbeschreibung ebenfalls entnommen werden.

Ein Plus an SicherheitDie BACHTENKIRCH-FEUERWEHR Kinderfahrräder in den Farben feuerrot/weiß fallen bei Dunkelheit auch durch die besonderen Kettenkasten-Dekoaufklebern aus reflektierendem Material auf. Vier Größen – für Kinder ab ca. 3 Jahren
 • 12″: Sitzhöhe 42-51 cm / Ausst. mit Stützräder
• 14″: Sitzhöhe 44-53 cm / Ausst. mit Stützräder
• 16″: Sitzhöhe 48-55 cm / Ausst. mit Alu-Ständer
• 18″: Sitzhöhe 50-57 cm / Ausst. mit Alu-Ständer