Blog

Ebikegermany: Warum das Elektrofahrrad general in Mode ist

troja bikes shop v2

Der E-Bike-Absatz in Deutschland erreicht seit 2019 neue Rekorde. Die erste Frage ist natürlich, warum Elektrofahrräder bei immer mehr Nutzern immer beliebter werden. Zunächst einmal ist sehr interessant, wie viele Menschen bereits ein E-Mountainbike nutzen oder über den Kauf nachdenken.

Denn während der Fahrradabsatz ab einem gewissen Alter deutlich sinkt, ist bei Elektrofahrrädern eher das Gegenteil der Fall. Der E-Bike kann auch im Alter genutzt werden, da die Gehhilfe den Fahrkomfort langfristig verbessert. Viele Senioren kaufen diese E-Bikes, um ihre Sportlichkeit und Mobilität zu erhalten. Aber auch junge Nutzer schätzen den hohen Komfort. Sei es, weil das Elektrofahrrad als Fahrzeugersatz fungiert oder weil das Elektrofahrrad auch als Sportobjekt wahrgenommen wird.

Auch Sportler nutzen zum Beispiel immer häufiger Elektrofahrräder, weil es ihnen neue Wege eröffnet. Tatsächlich könnte man meinen, dass die Schließung der meisten Geschäfte zu geringeren Umsätzen führen würde. Während Analysten für das vergangene Jahr mit einer weiteren leichten Umsatzsteigerung rechneten, floriert der E-Bike-Markt derzeit mehr denn je. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits stiegen die Menschen auf Elektrofahrräder um, weil sie sich beim Arbeiten von zu Hause aus fit halten wollten. Anstatt ein normales Fahrrad zu kaufen, entscheiden sich viele für ein Elektrofahrrad, oft wegen seines höheren Komforts und seiner Funktionalität. Zudem scheuen sich viele Menschen nicht mehr, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

Und hier kann der Emountainbikes ein toller Ersatz sein. Drittens sind die eher negativen Konjunkturaussichten für viele ein guter Kaufgrund. Mit einem Elektrofahrrad können Sie günstig mobil bleiben, lange Strecken zurücklegen und gleichzeitig den eigenen Körper aktiv trainieren. Daher gibt es heutzutage viele Gründe, ein hochwertiges E-Bike zu kaufen, das seinen Benutzer über viele Jahre sicher begleiten kann. Aufgrund von Ladenschließungen war der Einkauf bei einem Online-E-Bike-Händler sehr beliebt. Elektrofahrräder werden weiterhin von vielen Arbeitgebern als Dienstwagen und damit steuerfrei zugelassen. Dies bestärkte dieses Engagement während der Pandemie. Das ist gerade im Nahbereich ein enormer Vorteil. Wer ein Elektrofahrrad nutzt, ermüdet deutlich weniger.

Es ist nun möglich, Strecken auf zwei Rädern zu nutzen, die bisher aus praktischen Gründen gestrichen wurden. In diesem Jahr nutzen vor allem Bus- und Bahnnutzer aus gesundheitlichen Gründen Elektrofahrräder, da eine Kontamination im Freien unwahrscheinlich ist. Wer im stationären Handel ein E-Bike kaufen möchte, muss sich oft gedulden. Dies liegt vor allem daran, dass das Volumen an Lagerflächen im stationären Handel geringer ist als in vielen bekannten Online-Shops.

E-Bike Trends : Ebikelife, Etrekking, Emtb

Das Hauptaugenmerk der E-Bike-Trends 2021 liegt auf technischen Entwicklungen. Wir werden die Neuigkeiten genauer vorstellen – und gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, mehr über die einzelnen Komponenten und den Einsatz von Elektrofahrrädern im Allgemeinen zu erfahren. Mittlerweile kommen fast jeden Monat neue Trends und Entwicklungen auf den Markt, die bekannte Features stark ergänzen und die Lust auf Elektrofahrräder wecken.

Einer der größten Trends in der E-Bike-Branche für 2021 ist die Gewichtsabnahme. Elektrofahrräder sind aufgrund der verbauten Zusatzteile meist deutlich schwerer als herkömmliche Fahrräder. Dies macht sich besonders bei Versionen mit eingebautem Akku bemerkbar. Dies geschieht oft durch das tägliche Management. Dies ist besonders unpraktisch, wenn Sie Ihr Fahrrad tragen müssen oder es an einer Autohalterung befestigen möchten. Leichtere E-Bikes bieten dagegen ein angenehmeres Fahrgefühl.

Mehrere Tests haben bereits gezeigt, dass Emountainbikes deutlich leichter sind als Mitbewerber. Mit den Emountainbikes der Diamant Elan-Reihe (Elan+, Elan Legere+ und Elan Super Legere+) sind die Entwickler noch weiter gegangen. Das Design legte Wert auf geringes Gewicht, ohne Kompromisse bei Rahmensteifigkeit und Fahrkomfort einzugehen.

Die Ausstattung der Elektrofahrräder

Der Mittelmotor ist heute die Standard-Antriebsart bei Emountainbikes. Die Position über den Pedalen entspricht eher dem Fahr- und Fahrgefühl eines herkömmlichen Fahrrads. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Die Rücktrittbremse kann jetzt mit diesem Variatortyp verwendet werden. 2021 erwarten Radfahrer noch stärkere Motoren, wie der neue Bosch Performance- oder Performa CX-Motor, der im Elan+ oder Diamant Zouma+ zu finden ist. Die fein dosierte Unterstützung der Performance Line CX sorgt für noch mehr Fahrspaß in allen Situationen: keine Moduswechsel, keine Überhitzung und optimale Fahrkontrolle.

Die Optik der Electricbikes

Rein optisch werden E-Bike-Akkus 2021 auf die Spitze getrieben. Entweder verzichten die Hersteller auf elektrische Komponenten, sodass nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, ob diese mit oder ohne elektrische Unterstützung geliefert werden. Sind die Akkus im Rahmen verbaut, sollten Sie das E-Bike nicht mit einem Hochdruckreiniger oder ähnlichem reinigen. Dies kann zu erheblichen Schäden an elektronischen Komponenten führen.

Verwenden Sie am besten ein feuchtes Tuch und nehmen Sie, wenn möglich, den Akku heraus, bevor Sie ihn reinigen. Abgesehen von der optischen Integration wird der E-Bike-Akku in der Saison 2021 sehr weit gehen. Neue Batterien sorgen für noch mehr Autonomie. Dies ist besonders interessant, da in Deutschland viele Radwege gebaut werden sollen. Mit Diamant können Sie an Silvester problemlos Distanzen von 80 bis 125 Kilometer mit dem Emountainbike zurücklegen.

Auch in dieser Serie kommt der 500 Wh Bosch PowerTube Akku zum Einsatz, der in E-Bike-Varianten von Diamant Zagora und Onyx integriert ist. Für das Modelljahr 2021 gibt es eine weitere coole Neuerung für Langstrecken: den Fast Charger. Dies ist ein Schnellladegerät, das Ihren 500-Wh-Akku in 3 Stunden vollständig aufladen sollte. In 70 Minuten sind 50 % der Akkuladung erreicht. Lädt sich der Akku nicht mehr auf (aktuelle Akkulaufzeit ca. 500 bis 700 Ladezyklen), müssen Sie ihn fachgerecht entsorgen.

Wird der E-Bike täglich genutzt, ist der Riemenantrieb aufgrund seiner Langlebigkeit und Wartungsarmut sehr nützlich. Bei richtiger Montage verrichtet er jederzeit seinen Dienst und kann auch im unwegsamen Gelände problemlos eingesetzt werden (auch für Mountainbikes geeignet). Obwohl der Kettenantrieb eine sorgfältige Wartung erfordert, ist dies bei einem Fahrrad mit Riemenantrieb nicht erforderlich. Im Jahr 2021 ist ein klarer Trend zu riemengetriebenen Elektrofahrrädern zu erkennen. Wenig bekannt, aber nützlich genug: Die Spannung lässt sich ganz einfach per App überprüfen. Greifen Sie einfach den Gurt wie eine Gitarrensaite. Die Anwendung ermittelt dann über das Handymikrofon die Frequenz und kann dann einen Referenzwert für die aktuelle Spannung liefern.

Auch in der Welt der Elektrofahrräder gewinnt die Vernetzung an Bedeutung. Beispiel: das neue Bosch KIOX-Display. Das kleine kratzfeste Gerät zeigt Akkustand, Geschwindigkeit, Sauberkeit, Herzfrequenz und mehr einfach und übersichtlich an. Da es sich dem Umgebungslicht anpasst, ist es immer gut ablesbar. Die Bedienung erfolgt mit einer separaten kompakten Fernbedienung, sodass Ihre Hände sicher gegriffen werden. Sie können sich über Bluetooth mit dem Brustgurt verbinden, um Ihre Herzfrequenz zu verfolgen und Ihr Training optimal abzustimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.